Dieser Artikel erschien zuerst in der März 2016-Ausgabe der Octane Zeitschrift

 

Lieber Richard,

sieh dich an – du bist ein Unternehmer! Ich weiß, dass du meintest, alles unter Kontrolle zu haben, und dass du es besser weißt als ich, aber ich habe 20 Jahre mehr Erfahrung als du. Hör also zu! Zuhören ist tatsächlich eine der nützlichsten Dinge, die man tun kann, wenn man aufbricht – nicht nur mir zuhören, deinem älteren und weiseren Selbst, sondern jedem, der bereit ist, dir Rat zu erteilen. Hier hast du noch einige Goldklumpen, die du wissen musst, damit du das Maximum aus deiner unternehmerischen Reise herausholst.

Menschen helfen gern; nicht alle haben es darauf abgesehen, deine Ideen zu stehlen. Suche dir einen Mentor oder Geschäftspartner, der die Fähigkeiten und Erfahrungen besitzt, die du nicht hast, und höre ihnen wirklich zu. Schalte nicht gedanklich ab, wenn sie beginnen, über Statistiken zu sprechen; mache dir Notizen und probiere die Dinge aus, für die sie sich mit ihren Ratschlägen an dich Zeit nehmen. Und plane regelmäßige Treffen ein, damit du das Beste aus ihrem Wissen machen kannst. Glaub mir – es lohnt sich, die Zeit jetzt zu investieren! Du wirst dir in Zukunft enorm viel Herzeleid, Mühe und Geld ersparen.

Da wir gerade beim Thema lernen sind, lies Bücher und Beiträge zum Thema Geschäft. Fülle deinen Kopf mit Information so weit wie möglich. Ich weiß, dass du meinst, du bräuchtest es nicht, aber du brauchst es. Während du gerade dabei bist, schließe dich einem Verein an, damit du dich mit Gleichgesinnten umgibst. Unternehmer zu sein, kann schmerzlich einsam sein. Die meisten deiner Freunde haben keine Ahnung, was du jetzt tust und das ist in Ordnung, aber baue dir ein Netzwerk von Menschen auf, die es wissen, und dir helfen können, deinen Kreis zu erweitern. Dort entstehen die aufregendsten Kooperationen und Partnerschaften.

Mache das Beste aus deiner Furchtlosigkeit. Es wird nicht mehr so sein, wenn du 40 bist, eine Familie hast und Rechnungen zahlen musst. Die besten Möglichkeiten liegen im Unbekannten, und um sie zu finden, musst du hinausgehen und es tun – mache dir keine Gedanken darüber, dass du jünger bist als alle anderen. Das stört keinen. Ich habe einmal eine Sehbrille am Straßenrand gekauft, bevor ich in eine Geschäftsbesprechung ging, bloß um damit professioneller zu wirken. Sie war so stark, dass ich kaum sehen konnte. Eine künstliche Brille ist Geldverschwendung; was zählt, ist deine Leidenschaft und Begeisterung. Alles Übrige kannst du unterwegs lernen.

Der wichtigste Rat, den ich dir für deinen Aufbruch mitgeben kann, ist dich auf Profit und Kosten zu konzentrieren. Ich dachte immer, dass das Wachstum eines Unternehmens alles sei, und sofern ich wachsen würde, alles andere in Ordnung sei. Inzwischen habe ich erkannt, dass das wahrscheinlich die schlechteste Art der Unternehmensführung ist. Jedes Unternehmen durchlebt ein schwarzes Loch – normalerweise nach einigen Jahren – und schnelles Wachstum könnte durchaus zu deinem Ruin führen. Befasse dich daher jetzt zunächst mit den Kosten. Tue es einfach.

Ein weiterer Rat: Stelle nicht nur Menschen wie dich ein. Freunde können gut als Angestellte arbeiten, aber mache dir ernsthaft Gedanken und bemühe dich, jemanden einzustellen. Eine wirklich gute Arbeitskraft wird dreimal so viel Arbeit schaffen wie eine Durchschnittsperson. Daher lohnt es sich festzustellen, ob sie wirklich gut ist, bevor sie vor der Tür steht. Und bleibe immer auf der Suche nach potentiellen Mitarbeitern für dein Unternehmen. Bleibe geduldig – die richtige Person wird sich zeigen.

Und da ich gerade dabei bin, lasse dich nicht dazu hinreißen zu glauben, dass ein Unternehmer wie Charlie Sheens Figur in „Wall Street“ ist. Es ist nicht so reizvoll. Unternehmer zu sein ist umfassend. Es braucht Zeit. Tatsache ist, dass du dir nie wieder wirklich Urlaub nehmen kannst. Ob du nun gerade auf einem Sessellift unterwegs zur Skipiste sitzt oder am Strand liegst, du wirst über dein Unternehmen nachdenken, und wenn nicht, so stimmt etwas nicht.

Glaube vor allem daran, dass es dir gelingen wird, akzeptiere deinen Idealismus und fördere deine Leidenschaft. Du hast ungeheure Kraft! Denke jedoch daran, gegenseitige Kontrollen einzusetzen, damit du nicht ins Kraut schießt und letztendlich nach zwei Monaten auf der Straße schlafen musst. Finde jemanden, der deine Schwächen aufwiegen kann und dir hilft, den finanziellen Aspekt der Dinge so früh wie möglich zu erkennen, bevor du die Übersicht verlierst.
Und zum Schluss: Beginne sofort, wenn du meinst, einen guten Einfall zu haben. Warte nicht.

Und nun alles Gute!

Richard

P.S. Du wirst feststellen, dass es ebenso gut tut, am Ende des Tages eine Strecke laufen zu gehen wie einige Biere zu trinken…. und es ist besser jetzt mit dem Sport zu beginnen, als den Schaden mit 40 auszugleichen!

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin